Überdachung am Zuffenhausener RathausToranlage am WasenIndividuelle Pausenhofüberdachung in PilzformÜberdachung
Überdachung am Zuffenhausener Rathaus
Toranlage am Wasen
Individuelle Pausenhofüberdachung in Pilzform
Überdachung

Beschattung, Wintergarten, Sonnenschutz

Perfekter Sonnenschutz im eigenen Wintergarten

Der Sonnenschutz steht im Wintergarten im Vordergrund, denn ohne ihn kann der Komfort in einem geschlossenen Glasbau nicht gewährleistet werden. Jeder kennt das: Intensive Sonneneinstrahlung heizt den Wintergarten beziehungsweise das Glashaus in kurzer Zeit auf.

Die Anforderungen an den Wärmeschutz sind vom Gesetzgeber genau festgelegt. Selbstverständlich steht der Sonnenschutz an erster Stelle, aber mindestens genauso wichtig ist die Belüftung und Beschattung. Die Bewohner wünschen sich oft neben dem Schutz vor Sonneneinstrahlung auch einen Sichtschutz vor neugierigen Blicken. Über die große Glasfläche wird übermäßig viel Sonnenenergie erzeugt. Und das vor allem in den Sommermonaten. Die Dämpfung der Sonneneinstrahlung kann über eine entsprechende Verglasung und Entlüftung erreicht werden. Dies ist nicht nur für die Bewohner wichtig, sondern auch für die Grünpflanzen, die hohe Temperaturen nicht vertragen können.

Die Art der Beschattung hängt von den individuellen Gegebenheiten ab. Bäume und Sträucher stellen eine natürliche Beschattungsform dar. Für die südliche Ausrichtung sind Bäume mit hohem Wuchs empfehlenswert.

Moderne Funktionsgläser bieten besten Sonnenschutz

Wer einen Wintergarten in Planung hat, der sollte besonders auf die richtige Verglasung achten. Funktionsgläser neueren Datums bringen eine Menge an Attributen mit, die für den Komfort unverzichtbar sind. Gläser mit integriertem Sonnenschutz können bis zu Dreiviertel der Sonneneinstrahlung abblocken. Allerdings gilt das auch in der kalten Jahreszeit. Bislang ist eine wendbare Verglasung, die je nach Bedarf geändert werden kann, noch nicht für den breiten Markt erhältlich.

Drei Arten der Beschattung

Die Beschattung des Wintergartens kann aus drei Positionen erfolgen. Die außenliegende Beschattung, dann die innenliegende und die Zwischenraumverglasung. Grundsätzlich ist die Beschattung von außen am effektivsten. Die Sonneneinstrahlung wird schon bevor sie die Glasscheibe erreicht abgeblockt und reflektiert. So kann die Hitze erst gar nicht bis zum Innenraum vordringen. Allerdings ist diese Variante nicht für die Wetterseite empfehlenswert. Zudem spielen bei der Beschattung noch verschiedene andere Faktoren eine Rolle.

Die innenliegende Beschattung des Wintergartens

Viele Wintergarteninhaber beschatten den Innenraum mithilfe von Markisen, Baldachinen oder Jalousien. Hier lassen sich Akzente ganz nach persönlichem Geschmack einbauen. Der Handel bietet dafür eine Vielzahl unterschiedlicher Materialien an. Besonders beliebt ist die Jalousette, weil die Lamellen je nach Sonneneinstrahlung verstellt werden können. Neben dem Schutz vor zu viel Sonneneinstrahlung, können diese auch effektiv vor Blicken anderer schützen. Multifunktionsverglasungen haben den Vorzug, dass sie witterungsbeständig und pflegeleicht sind. Allerdings benötigt das Isolierglas mehr Platz beim Einbau, der in die Planung einkalkuliert sein sollte. Fazit: außenliegende Beschattungssysteme weisen einen besseren physikalischen Wert, als die der innenliegenden.

Copyright ©2015 Schlosserei Kübert - schlosserei-kuebert.de. Alle Rechte vorbehalten. Responsive Website made by kaelberer-online.de